Seit inzwischen über zehn Jahren werden im Offenen Ganztag der Paul-Klee-Schule Himalaya-AGs durchgeführt. Alle Kinder der Schule engagieren sich für ihr Schulprojekt, über das Kinder in Bhutan und Tibet unterstützt werden. Derzeit werden drei verschiedene AGs für unterschiedliche Altersgruppen, bzw. mit verschiedenen Zielsetzungen angeboten.

In den AGs lernen die Kinder die Lebenswelt der Menschen im Himalayaraum  ganz praktisch kennen. Wir hören uns Geschichten aus Tibet und Bhutan an, bestaunen Fotos, kochen asiatisches Essen, probieren landestypische Kleidung an oder studieren Tänze ein. Derzeit drehen alle Himalaya-AGs Filme zu Tibet und Bhutan.

Die Kinder erfahren aber auch von den Schwierigkeiten, mit denen besonders die Nomaden in Tibet und die Landbevölkerung in Bhutan zu kämpfen haben. Gemeinsam werden Spendenaktionen überlegt und durchgeführt, wie das jährliche Frühlingsfest, der Spendenlauf im Sommer und der musikalische Adventsbasar. Mit den Einnahmen konnten schon Schulen gebaut, Schulkinder ausgestattet, Waschräume errichtet und zuletzt eine Multifunktionshalle renoviert werden.

Zusätzlich zur AG führen wir Projektwochen und Ferienprogramme, zum Beispiel zum Thema „Das Bruttonationalglück in Bhutan“, durch. Am Himalaya-Tag können alle Kinder an Unterrichtseinheiten zum Thema Himalaya teilnehmen, am Nachmittag dürfen auch die Eltern die Workshops besuchen.

Wenn unsere OGS-Mitarbeiter*innen Bhutan und Tibet besuchen, bringen sie Fotos und neue Geschichten von den Kindern an unseren dortigen Partnerschulen mit. Und mindestens einmal im Jahr bekommen die Kinder Besuch von unseren Projektpartner*innen.

Hier könnt ihr euch weiter über unser Schulprojekt informieren. 

Hier gibt es Informationen für Kinder und Erwachsene:

zu Tibet

zu Bhutan